16Nov

#14 Social Media KMU: Instagram – Tipps

Instagram Social Media KMUAlma Cilurzo | 14.11.2016

Möchten Sie sich in der schnelllebigen Social Media Welt zurechtfinden und über die neuesten Trends und Tools informiert bleiben? Wir stellen Ihnen immer wieder neue Social Media Tricks vor – direkt von den Social Media Stars & Sternchen. Lesen Sie in unserem heutigen Blogpost mehr zum Thema „Instagram – Starten und durchstarten mit dem Social Media Star von heute und morgen“.

In Kürze:

 

Instagram Einführung Social Media KMU

1. Möchten Sie über unseren Blog und die Social Media Live Trilogie informiert bleiben?  Sie können ganz einfach unsere Facebook Page liken – und Sie bleiben voll auf Kurs! Kommen Sie doch an eines unserer kostenlosen Social Media Treffen in Ihrer Nähe: Meetup Luzern / Meetup Zürich

 

In Kürze:

1. Tagge deine Freunde

2. Kommentiere und like 

3. Verwende spannende Hashtags

4. Verwende die Location

  1. Tagge deine Freunde

Instagram offeriert wie Facebook die Möglichkeit Freunde mit deinen Posts zu „verbinden“. Dadurch erhältst Du mehr Impressions und meistens auch mehr Likes. Wichtig ist, hier allerdings wie bei so manchem „don’t overdo it“ – 50 Freunde zu Taggen wirkt eher unpersönlich, vor allem wenn die Thematik / Bildinhalte und Hashtags gar nichts mit deinen Freunden zu tun haben. Lasse es also lieber  – wenn es sich um plumpe Werbung handeln sollte. Du riskierst sogar, dass du „entfreundest“ wirst.

Es gibt zwei Arten des Taggen:

1.1 Funktion via @: Falls du ein Bild postest und deine Freunde direkt im Text erwähnen möchtest, kannst Du ein @ (Mac: ALT+G) schreiben und danach den korrekten Insta Nickname deiner Freunde – die Auto-Auswahl schlägt Dir sodann deine Freunde mit dem Namen vor. Achtung – es muss wirklich absolut korrekt geschrieben werden, sonst gibt es keinen Match.

1.2 Funktion über das Bild selber: Nachdem du den Text verfasst hast und hoffentlich zahlreiche Hashtags integriert hast, kannst Du ins Bild klicken (Ähnlich wie bei Facebook) und deine Freunde direkt markieren/taggen – hierzu bedarf es weder Text noch @ – du schreibst einfach den korrekten Insta Nickname – und Instagram hilft Dir bei der Suche.

 

2. Kommentiere und Like

Instagram ist ein wunderbares Tool um internationale Verbindungen zu schaffen – und zwar nicht Priorität über die Personen aus deinem näheren Umfeld – sondern vielmehr über das Foto / Video selbst. Auf deiner Timeline erscheinen sowohl Inhalte von Friends als auch potentielle Interessensgebieten – basierend auf deinen eigenen Like – Aktivitäten und deinem digitalen Fingerabdruck kreierst du die Inhalte in der Timeline. Beginne als einfach mal ein paar Likes zu verteilen – wenn dir das Bild gefällt & du wirst erstaunt sein – dass deine Posts auch likes von Leuten bekommen, die du gar nicht kennst & vielleicht am ganz anderen Ende der Welt leben. Ich finde dies wahnsinnig spannend und vergrössert meine Zielgruppe täglich – als perfekte Ergänzung zu Facebook wo ich die meisten meiner Friends persönlich kenne – oder zumindest eine lokalere Ausrichtung pflege.

Wie bei so vielem ist es auch bei Instagram nicht anders – Geben und nehmen sollte halt einfach stimmen. Wenn du also like kriegst und nie zurück likest, musst du dich nicht wundern, dass deine eigenen Posts nicht wirklich wahrgenommen werden.

Bist Du hingegen aktiv und kommentierst andere Fotos und Posts, so wird dein eigener Content auch mehr geschätzt. Am Besten probierst Du dies einfach mal aus und schaust, was dabei herauskommt. Ich durfte via Instagram tolle Connections nach Australien knüpfen und habe mich vor Ort mit der local Community dank Instagram viel einfacher eingelebt. Es entstanden sogar sehr spannende Business Connections.

 

3. Verwende spannende Hashtags

Die Zeiten als wir noch von Gartenhag und Telefontastatur gesprochen haben, sind definitiv vorbei. Hashtags sind aus der online Welt nicht mehr wegzudenken. Mit Twitter und Instagram sind die Hashtags als „thematische Keywords“ sehr populär geworden. Ich nutze die Hashtags, um den Inhalt meiner Bilder strategisch zu beschreiben und um möglichst viele Interessenten auf meine Posts aufmerksam zu machen. Wenn ich also ein Bild von meinem Raw Pad Thai Salat im Restaurant Vegerama in Brisbane poste – verwende ich Hashtags wie:

#veganfood #rawfood #padthaisalad #healthylunch #brisbane #Australia #vegerama

und kann dadurch eine spannende Food interessierte Gruppe ansprechen – sowohl in Brisbane und Australia als auch generell Vegans / Healthy Food Junkies oder Thai Food Lovers.

Je nach Bild / Video machen natürlich andere Themen Sinn. Die übliche Regel ist nicht mehr als 11 Hashtags. Diese Hashtags können auch nachträglich in die Kommentare eingefügt werden – gleich wirkungsvoll – sieht aber etwas besser aus.

 

4. Verwende die Location

Zurück zum Thai Salad Lunch im Vegerama Restaurant – nicht nur als Hashtags, sondern auch als Location kann ich dieses Restaurant erfassen – je nach dem wie genau ich die Location erfassen möchte. Ich kann das Restaurant Vegerama auswählen, den Stadtteil oder die Stadt selbst. Dies bringt natürlich auch wieder neuen Traffic auf meinen Kanal. Juhui! Bei meinem Post wurde dann das Vegerama Restaurant auf ich aufmerksam und folgte meinem Kanal :-).

 

Fanden Sie unsere Tipps wertvoll und verbessern diese Ihren Umgang mit Social Media?

Vielen Dank für Ihren Like, Share oder Kommentar dazu.

Logo Social Media KMU Tipps, Hilfe und Antworten zu Social Media Schweiz Luzern und Zürich

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*